Select your country and go to Livisto webpage near you

NEWS & EVENTS

NEWS
01 Februar 2019
PROTEXIN COBALAPLEX
Für die orale Cobalamin Supplementation bei Hunden und Katzen

In der Vergangenheit wurden die Tierärzte angewiesen, bei jedem Vitamin B12-Mangel parenteral zu supplementieren. Mit Cobalaplex ist jetzt auch die orale Supplementation möglich. Das Präparat hat einen hohen Gehalt an Cobalamin zur Aufrechterhaltung einer normalen Serum-Cobalamin-Konzentration. Es konnte nachgewiesen werden, dass eine orale Cobalamin «Überdosierung» zu einer Intrinsic Factor-unabhängigen Aufnahme führt. Referenzen: siehe Broschüre. Cobalamine (Vitamin B12) Cobalamin ist ein wasserlösliches Vitamin, das in vielen physiologischen Prozessen eine wichtige Rolle spielt. Es ist z.B. involviert in den Zellmetabolismus, die DNA Synthese, den Aminosäuren-Metabolismus, den Fettsäuren-Metabolismus und in die Bildung von Erythrozyten. Die Hauptquelle für Vitamin B12 ist bei Hunden und Katzen die Nahrung. Nach der Aufnahme bindet Cobalamin zuerst an den gastrischen Intrinsic Factor und nach Auflösung des Komplexes im Dünndarm an den pankreatischen Intrinsic Factor. Anschliessend wird dieser Komplex im terminalen Ileum über spezialisierte Rezeptoren absorbiert. Viele Faktoren können diesen Stoffwechselweg stören und einen Vitamin B12 Mangel verursachen. Hunde und Katzen mit einem Vitamin B12 Mangel zeigen oft Zeichen von gastrointestinalen Beschwerden. Allerdings kann es manchmal schwierig sein zu unterscheiden, ob die Beschwerden eine Ursache oder die Folge des Mangels sind.

NEWS
03 Januar 2019
VETRAMIL AURIS
Neu gibt es Vetramil auch für die Ohren

Vetramil steht für Produkte mit medizinischem Honig. Die Kombination mit Propylenglycol macht Vetramil Auris zu einer spannenden Alternative im Praxisalltag. Der medizinische Honig in Vetramil® unterliegt einem speziellen qualitätsgeprüften, standardisierten Herstellungsverfahren und garantiert somit eine hohe und konstante Qualität. Der Honig wird sterilisiert und enthält keine lebensfähigen Clostridium-Sporen. Honig/Propylenglycol-Flüssigkeit (Referenzen in Broschüre) Nebst antimikrobiellen und wundheilungsfördernden Eigenschaften werden immer mehr Hinweise gefunden, dass Honig in der Lage ist, Biofilme zu zersetzen. Dadurch werden die involvierten Bakterien zugänglicher für die antibakteriellen Wirkstoffe, unter anderem auch für die des Honigs selber. In einer Pilotstudie wurde bei mehr als 10 regulär ausbehandelten Patienten mit chronischer Otitis externa eine Honig/Propylenglycol-Flüssigkeit eingesetzt. Ausgehend von der mikrobiologischen Untersuchung waren für diese Patienten keine aussichtsreichen Behandlungen mehr verfügbar. Nachgewiesen wurden unter anderem auch P. aeruginosa. Die Honig/Propylenglycol-Flüssigkeit hat bei einigen dieser Patienten zu sehr guten Resultaten geführt. Die Honig/Propylenglycol-Flüssigkeit wurde bei Patienten mit schlecht heilenden Wunden/Fisteln, besonders bei solchen, die durch multiresistente Bakterien besiedelt waren, eingesetzt. Die Ergebnisse waren sehr gut. Dasselbe gilt auch für die Behandlung von Analbeutel-Entzündungen mit Honig/Propylenglycol-Flüssigkeit.